Volleyball - Glückwunsch an die Powervolleys Düren -

 Halbfinale gebucht

Die SWD powervolleys Düren haben das Entscheidungsspiel im Viertelfinale gegen die SVG Lüneburg gewonnen und stehen im Halbfinale um die deutsche Volleyball-Meisterschaft. 3:1 endete das dritte Spiel, 23:25, 25:22, 25:20, 25:19 lauteten die Sätze vor 1800 Zuschauern in der ARENA Kreis Düren. Im Halbfinale trifft Düren jetzt auf den VfB Friedrichshafen, die Serie beginnt am 9. April am Bodensee.

„Das ist ein unglaublich gutes Gefühl“, sagte Dürens lettischer Angreifer Romans Sauss, der am Ende zum Sports and Travel MVP gewählt wurde. Die Geschichte des Spiels war eng mit Sauss verbunden. Der Angreifer hat nach seiner langen Verletzungspause endgültig zur starken Form aus dem vergangenen Jahr zurückgefunden und war ab Satz zwei nicht mehr zu stoppen. „Wir haben volles Vertrauen in Romans. Und er hat das zurückgezahlt“, lobte Trainer Tommi Tiilikainen.

Allerdings mussten die SWD powervolleys zunächst einen herben Dämpfer wegstecken. Denn trotz starken Beginns in Satz eins gelang es den Gästen mit präzisen Aufschlägen, den Durchgang noch zu drehen. „Wenn du ganz nach oben willst, dann musst du Stärke zeigen, wenn es schwer wird. Das haben wir getan“, fasste Tiilikainen die Leistung seines Teams zusammen, das mit großem Selbstvertrauen in die Partie zurück kam und die starken Lüneburger niederringen konnte.

Quelle: Pressestelle SWD Powervolleys Düren

Die Entscheidung - in der Arena Kreis Düren - Volleyball

Düren oder Lüneburg? Wer schafft als viertes Team den Sprung in das Halbfinale um die deutsche Volleyball-Meisterschaft? Die Antwort gibt’s am Mittwoch ab 19 Uhr in der ARENA Kreis Düren. Dann treffen die SWD powervolleys Düren und die SVG Lüneburg zum Entscheidungsspiel aufeinander. Bisher steht es nach Siegen 1:1.

„Wir sind alle heiß auf diese Partie“, sagt Dürens Trainer Tommi Tiilikainen. Und wenn er alle sagt, dann meint er alle. Denn alle zwölf Spieler sind fit. Und heiß. „Das Selbstvertrauen wird diese Partie entscheiden“, wagt Tiilikainen die Prognose, dass die kleinen Unterschiede, die am Mittwoch über Weiterkommen oder Ausscheiden entscheiden, nur auf den ersten Blick in der Statistik zu finden sein werden.

Zum mittlerweile fünften Mal stehen sich Düren und Lüneburg in dieser Saison gegenüber, dreimal haben die SWD powervolleys gewonnen, der jüngste Sieg ging aber auf das Konto der Lüneburger. „Beide Teams kennen sich gut. Da wird es keine großen Überraschungen gaben“, sagt der Dürener Trainer. Und genau das mache den Reiz dieses Duells aus. Beide werden verbissen darum kämpfen, dass die vielen kleinen Entscheidungen, die am Ende den Ausschlag geben, zu ihren Gunsten fallen.

„Das wird ein Volleyball-Fest. Lüneburg ist im zweiten Spiel in heißer Atmosphäre heiß gelaufen und hat verdient gewonnen. Jetzt steht das nächste Spiel an. Unser Selbstvertrauen ist groß“, sagt Tiilikainen. Die SWD powervolleys setzen dabei auf ihre Qualitäten auf dem Feld und die Unterstützung der Fans. Alles muss passen, um starke Lüneburger zu bezwingen.

„Ich bin davon überzeugt, dass Lüneburg wieder so stark spielen wird wie im zweiten Spiel. Deswegen freue mich ungemein auf diese große Herausforderung“, erklärt Dürens Trainer

Quelle: Pressestelle SWD Powervolleys Düren

 

Fussball - Kreisklasse A und Bezirksliga - aktuell

Am Wochenende fand in der Kreisklassse A am 'Samstagabend an der Mariaweiler Strasse die Partie zwischen dem GFC II und Jülich 10, Tabellenzweiter,

statt. Am Ende siegte der Tabellenzweite mit 0 : 2 Toren.

O-Ton mit beiden Trainern und Spieler nach Spielende. Zu sehen in unserer Rubrik "Youtube Onlineradio-Dueren" oder Facebook.

 

Sonntagnachmittag mit herrlichem Frühlingswetter umgeben, fand das Derby der Bezirksliga Staffel 3 in Langerwehe statt. Der Tabellendritter, Sportfreunde

Düren, siegte nach 90 Minuten verdient mit 1 : 3.

Spieler und Trainer nach Spielschluss mit kurzer Analyse bei uns zu sehen. Wie immer in den bekannten Rubriken.

 

gez. Thomas Dienst - Redaktion

Romans Sauss verlängert Vertrag


Der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys hat seinem Vertrag mit einem wichtigen Leistungsträger verlängert: Außenangreifer Romans Sauss bleibt für zwei weitere Jahre an der Rur. Der 27-jährige Lette und die SWD powervolleys hatten im alten Vertrag eine Option auf Verlängerung vereinbart, die haben beide Seiten jetzt gezogen.

„Dass Romans bei uns bleibt ist eine großartige Sache“, sagte Trainer Tommi Tiilikainen. „Ich arbeite schon seit drei Jahren mit ihm, wir haben eine gute Verbindung.“ Sauss hat, bevor beide im vergangenen Sommer nach Düren gewechselt sind, auch schon im finnischen Team Kokkolan Tiikerit mit Trainer Tiilikainen gearbeitet und dort zwei Meisteritel gewonnen. „Für uns zählen nicht nur die reinen Volleyball-Fähigkeiten. Bei uns ist der Charakter enorm wichtig. Und Romans ist ein großartiger Typ, der sehr gut in unsere Mannschaft passt und uns weiter hilft.“

Der Wohlfühlfaktor war für Romans Sauss einer der entscheidenden Faktoren für die Vertragsverlängerung. „Ich lebe sehr gerne in Düren. Die SWD powervolleys sind ein hochklassiger Klub, das Niveau in der Volleyball Bundesliga ist sehr gut. Das ist also ein guter Ort, um Volleyball zu spielen.“

In der Hinrunde war Romans Sauss der Angreifer, der für Düren die meisten Punkte erzielt hat. Im Januar hat ihn eine Verletzung zurückgeworfen. Jetzt arbeitet sich der Lette Schritt für Schritt zurück zu seinem alten Niveau. Die Leistungssteigerung kommt zum rechten Zeitpunkt. „Wir haben in dieser Saison noch viel vor“, sagt Sauss. Die Konzentration richtet sich auf den nächsten Mittwoch. Um 19 Uhr beginnt in der ARENA Kreis Düren das dritte und entscheidende Viertelfinal-Spiel gegen die SVG Lüneburg. „Da gibt es nur einen Weg. Wir müssen das Spiel gewinnen und wir werden das Spiel gewinnen.“

Quelle: Pressestelle SWD Powervolleys Düren