SWD powervolleys Düren: Glatter Sieg über Solingen


In der Volleyball Bundesliga feiern die SWD powervolleys Düren das zweite 3:0 zu Hause in Folge. Nach einem Heimsieg über den TV Rottenburg legte die Mannschaft von Trainer Tommi Tiilikainen gegen die Solingen Volleys ein 3:0 nach. Düren bleibt damit auf Platz vier in der Tabelle. 25:21, 25:18, 25:18 lauteten die Satzergebnisse vor 1000 Zuschauern in der ARENA Kreis Düren.

Im ersten Satz marschierte Düren konstant vorneweg, baute sich mit druckvollen Aufschlägen eine 17:12-Führung auf. Allerdings schaffte die Mannschaft es nicht konstant, den Fuß auf dem Gaspedal zu lassen. Solingen dagegen zeigte Moral, kam noch einmal auf 19:20 zurück. Danach übernahm Düren allerdings wieder das Kommando und entschied fünf der folgenden sieben Bälle für sich.

Auch in Satz zwei konnte der Rivale aus dem Rheinland phasenweise mithalten. Dann schraubte Düren in Person von Spielmacher Jay Blankenau, Blocker Michael Andrei und Angreifer Dennis Barthel den Druck im Aufschlag nach oben, zog von 7:7 über 12:9 auf 19:14 davon. Als Kapitän Zachrich dann zweimal zum 21:14 blockte, war der Satz entschieden.

Die Solingen Volleys sahen allerdings keine Veranlassung, klein beizugeben. Nachdem Düren nach guten Aufschlägen der Gäste zweimal der Spielaufbau misslungen war, führte der Gast 11:9. Die Vorentscheidung fiel mit dem Ball des Spiels, als Düren zweimal stark verteidigte, Tomi Rumpunen den Ball mit vollem Körpereinsatz aus dem Spielertunnel rettete und Solingen den nächsten Versuch ins Aus setzte. Barthel blockte zum 24:17, das Spiel war gelaufen.

Quelle: Pressestelle SWD Powervolleys Düren

SWD powervolleys Düren: Gelungener Heimauftakt 2017

Das erste Heimspiel im neuen Jahr war ganz nach Wunsch der SWD powervolleys Düren. Die Mannschaft von Trainer Tommi Tiilikainen schlägt den TVR Rottenburg mit 3:0 und erkämpft sich damit Platz vier zurück. Den hatte kurzfristig die SVG Lüneburg nach ihrem starken 3:0 über Meister Berlin inne. Jetzt ist Düren wieder vorbei gezogen. 25:14, 25:19, 27:25 lauteten die Satzergebnisse vor 1400 Zuschauern in der ARENA Kreis Düren. „Die ersten zwei Sätze waren okay“, sagte Tiilikainen. „Danach war es gut, dass wir am Ende den Sack zugemacht haben. Aber wir müssen uns steigern, wenn ganz am Ende das Finale spielen wollen“, brachte der Finne zum Ausdruck, dass am Ende der Partie nicht alles optimal war.

Das hatte auch mit dem TVR zu tun, der sein Team umstellte und nicht damit einverstanden war, das dritte Spiel gegen Düren mit 0:3 abzugeben. „Sie haben gekämpft, wir hatten ein paar schwächere Momente.“ Trotzdem: 3:0 ist 3:0, am Ende setzte sich Düren trotz der Verletzungssorgen durch.

Weiter geht es schon am Mittwoch ab 18 Uhr mit dem Heimspiel gegen Solingen.


Quelle : Pressestelle SWD Powervolleys Düren

32. Sparkassen Hallencup 2017 in Jülich - Finale -

Herzlichen Glückwunsch an den Turniersieger Viktoria Arnoldsweiler mit Frank Rombey. In einem guten Spiel, vor vollbezetzter Halle, gewann der Mittelrheinligst

Viktoria Arnoldsweiler gegen den Vorjahressieger Germania Lich Steintraß verdient 3 : 0.

Im Halbfinale gewann die Viktoria aus Arnoldsweiler gegen den Landesligsten Düren Niederau mühelos 5 : 0. Das 2. Halbfinale wurde erst nach 9 Meter Schießen entschieden. Nach der regulären Spielzeit war die Partie zwischen dem Kreisligisten  FC Krauthausen gegen den Vorjahressieger Unentschieden ausgegangen.

3 : 3 Tore. Im anschließenden 9-Meter Schießen gewann Lich Steinstraß mit 5 : 3.

Mehr über die beiden Halbfinale und das Endspiel bei uns in Kürze unter den Rubriken "Youtube Kanal" oder "Facebook"

 

gez. Max Schweitzer - Redaktion -

32. Sparkassen Hallencup in Jülich - Vorrunde 2 - mit Überraschung am Ende

Freitagabend gab es eine weitere Überraschung bei den Vorrundenspielen in beiden Gruppen. Der Favorit TuS 08 Langerwehe musste sich im letzten Vorrundenspiel gegen das Team von SC Jülich 10 eine Niederlage gefallen lassen.

Das Team von Michael Hermanns, Jülich 10, hatte den Favoriten im gesamten Spiel im Griff und qualifizierten sich verdient für die Zwischenrunde am Sonntagvormittag.

Der Titelverteidiger Germania Lich Steinstraß gewann alle 4 Spiele und sind dementsprechend auch für die Zwischenrunde qualifiziert.

Mehr über diesen zweiten Spieltag bei uns unter der Rubrik "Youtube Kanal" oder "Facebook Onlineradio Düren" zu sehen.

gez. Redaktion - Thomas Dienst-