Matthias Pompe verlässt Düren


Der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren muss für die kommende Saison ohne Außenangreifer Matthias Pompe planen. Der 32-Jährige schließt sich im Sommer der SVG Lüneburg an. „Das ist kein Abschied im Groll“, sagte Pompe. „Das Angebot aus Lüneburg hat für mich besser gepasst, deswegen habe ich mich für den Wechsel entschieden“, erklärte Pompe weiter. Nach drei Jahren in Düren heißt es also Abschied nehmen. „Das war eine spannende Zeit. Wir haben das Halbfinale erreicht, wir sind im Europapokal bis ins Viertelfinale gekommen und ich habe nochmal den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft“, sagte Pompe mit Blick auf seine Zeit an der Rur. Die Dürener Verantwortlichen bedauern die Entscheidung, gerne hätten sie den Vertrag mit Matthias Pompe verlängert. „Matthias ist ein ungemein zuverlässiger Spieler, der konstant seine Leistung abruft. Er war ein wichtiger Eckpfeiler unseres Teams“, sagte der sportliche Leiter Goswin Caro. Die SWD powervolleys stehen jetzt vor der Aufgabe, einen Führungsspieler zu ersetzen, dessen sportlicher Wert auch beim Blick in die Bundesliga-Statistik deutlich wird. In der Annahme war Pompe der zweitbeste Nicht-Libero der Liga, im Angriff zählte er konstant zu den effektivsten Außenangreifern. „Es ist schade, dass Matthias sich anders entschieden hat. Drei Jahre lang war er auf dem Spielfeld und abseits davon wichtig für unser Team. Wir bedanken und bei ihm und wünschen seiner Familie und ihm weiter alles Gute“, sagte Goswin Caro.

Quelle: Pressestelle SWD Powervolleys Düren - 03. Mai 2016

Mehr als 15.000 Euro „Running for Kids“-Spendengeld im Monat April

Immer wieder werden Spendenbitten an Peter Borsdorff herangetragen. Der ehemalige Marathonspezialist hat nach wie vor die Ausdauer vielen Bitten helfend nachzukommen.

Zwecks Brauchtumspflege überbrachte er der Jugend des TC Einigkeit Birkesdorf e.V. zum 90-jährigen Vereinsjubiläum eine Spende, dem Jubiläum angepasst, in Höhe von 192,60 Euro.

Dem Förderverein des Integrativen Integrationszentrums (KI) des Kreises Düren e.V. stellte Borsdorff weitere 250 Euro für die Bezahlung von Sprachkursen zur Verfügung.

Zum 50-jährigen Bestehen der Kindertagesstätte „Im Eschfeld“ in Düren, hatte der „Running for Kids“-Initiator 250 Euro für Aktivitäten gesammelt..

Für weitere Reittherapiestunden eines schwerstgehandicapten 4-jährigen Geschwisterpaares, konnte sich der 72-Jährige während einer Therapiestunde, von den offenkundigen Fortschritten der Kinder überzeugen. Gut angelegte 500 Euro stehen damit für die nächsten Monate zur Verfügung.

Mit 750 Euro konnte „Running for Kids“ einem jungen Mann helfen. Dieser befindet sich nach jahrelangen Depressionen, ausgelöst durch ein dramatisches Ereignis in der Familie, auf dem Weg zurück in die Normalität.

Nachdem die Schülerinnen u. Schüler der Grundschule in Eschweiler über Feld im letzten Sommer mit einem „Sponsored Walk“ für die „Running for Kids“-Initiative gelaufen waren, konnte Borsdorff sich nun revanchieren. Für das Zirkusprojekt im Rahmen der Projektwoche 2016 überreichte der DTV-Sportler bei der Premiere 1250 Euro.

Beim Dürener Sparkassen-Stadtlauf, Ende Februar, war der Laufsportler für einen Dürener Jungen, Maurice, an den Start gegangen um Spenden zu sammeln. Der Junge soll im Jahr 2017 eine weitere hilfreiche Therapie absolvieren können. Die Mutter des Jungen konnte sich nun über 1500 Euro freuen. Schritt für Schritt kommen Mutter u. Sohn damit der zweiten Delphintherapie näher.

Die 7-jährige Nele, mit einer Fehlbildung der Wirbelsäule zur Welt gekommen, nimmt mit ihrem besten Freund, dem Hund Aik, an Hundesportveranstaltungen teil. Ihr normaler Rollstuhl eignet sich dafür nicht. Es bedarf eines schwerpunkttiefen Sportrollies. Ca. vier Wochen ist Borsdorff für das Mädchen „laufend“ unterwegs gewesen um Spenden zu sammeln. Nachdem „Startgeld“ von 250 Euro, im Februar des Jahres, konnte der begeisterte Läufer dem Mädel nun weitere 11.500 Euro übergeben. Der Rollie ist bestellt und wird in den nächsten Wochen geliefert.

Peter Borsdorff ist weiterhin mit seiner Sammelbüchse für Kinder in der Region unterwegs. Im Augenblick läuft er noch für den 15-jährigen Etienne aus Merzenich, der an einer Tumorerkrankung leidet. Weitere Informationen zu „Running for Kids“ gibt es fernmündlich unter Tel. 02321/33 723 u. 0171/54 708 71 sowie im Internet unter www.runningforkids.de.vu .

Quelle: Pressestelle Borsdorff - 03. Mai 2016

 

Die BR Volleys sind Deutscher Meister!

Viel besser geht es nicht! Die Berlin Recycling Volleys sind Deutscher Meister 2016 und damit Triple-Sieger. Das Team von Trainer Roberto Serniotti hat am Sonntag auch das dritte Spiel der Best-of-5-Finalserie gegen den VfB Friedrichshafen gewonnen. Die Hauptstädter setzten sich in der mit 8.120 Zuschauern gefüllten Max-Schmeling-Halle mit 3:1 (26:24, 25:16, 25:21) gegen den Rivalen vom Bodensee durch.

Die Berliner hatten zunächst ein wenig Mühe, um in Fahrt zu kommen. Doch nach einem Ass von Paul Carroll ging der erste Satz mit 26:24 an die Hauptstädter. Der australische Diagonalspieler blieb auch im zweiten Durchgang mit seinen Angriffen der gefährlichste Punktesammler (insgesamt 15 Punkte) des Spiels. Somit verbuchte das Heimteam Abschnitt zwei mit 25:16 für sich. Dem VfB Friedrichshafen gelang es zu selten, die variablen Angriffe der Gastgeber zu unterbinden. Im dritten Satz zogen die BR Volleys den Gästen dann auch den letzten Zahn. Das Team um Kapitän Robert Kromm ließ sich den Erfolg nicht mehr aus den Händen reißen und lag am Ende mit 25:21 vorn.

Für Berlin war es nach dem Gewinn des DVV-Pokals im Februar und des CEV-Cups im April der dritte Titel in diesem Jahr.

Während Berlins Trainer Roberto Serniotti somit an seinem 54. Geburtstag gleich aus verschiedenen Gründen zum Feiern zumute war, blieb Starcoach Stelian Moculescu ausgerechnet in seiner letzten Saison beim VfB Friedrichshafen ohne Titel.

„Zunächst einmal möchte ich natürlich den BR Volleys meine Glückwünsche zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft übermitteln“, so Michael Evers, Präsident der Volleyball Bundesliga. „Ich möchte aber auch nicht versäumen, Stelian Moculescu meinen Respekt auszusprechen. Seine Erfolge sind unbestritten. Einen derart erfolgreichen Trainer wird es wohl kein zweites Mal geben.“

VBL-Geschäftsführer Klaus-Peter Jung lobte im Anschluss an die Finalserie noch einmal die besondere Atmosphäre bei den Heimspielen der BR Volleys: „In keiner anderen Volleyball-Hochburg in Deutschland pilgern so viele Fans zu den Heimspielen ihres Teams. Die BR Volleys und ihr ‚Volleyballtempel‘ Max-Schmeling-Halle - das ist Unterhaltung pur und passt einfach.“

Quelle: Pressestelle VBL- Berlin 02. Mai 2016

 

128. Deutsche Meisterschaften 2016 - Berlin -

Sechs Einzelstarter und sechs Staffeln aus dem Schwimmbezirk Aachen lösten Ticket für Berlin

Für die 128. Deutschen Meisterschaften im Schwimmen 2016 haben sich sechs Schwimmerinnen und Schwimmer mit insgesamt 12 Einzelstarts und sechs Staffeln über das Ranking qualifiziert und gehen zwischen dem 5. und 8. Mai im Europasportpark in Berlin ins Rennen. Insgesamt sind für die nationalen Titelkämpfe 780 Aktive aus 196 Vereinen mit insgesamt 2 204 Einzelstarts und 203 Staffeln gemeldet.

Vom Aachener SV 06 schwimmen Friederike von Arnim, Christian Bock, Markus Hundshagen und Mateus Naves Brigido. Der Dürener TV ist mit Hannah Faust vertreten, der VfR Übach-Palenberg mit Stephanie Pietschmann. Für die Staffelwettbewerbe lösten drei Damenteams des Dürener TV und drei Mannschaften (Damen/Herren/Mixed) des Euregio Swim Teams Tickets für Berlin.

Quelle: Pressestelle Schwimmbezirk Aachen - 02. Mai 2016